Energie sparen heißt Geld sparen!

Mauerwerkhaus übertrifft die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2016

Seit dem 1. Januar 2016 stellt die Bundesregierung erhöhte Anforderungen an den Energiebedarf und die Wärmedämmung von Neubauten. Das bedeutet: Jedes neu gebaute Haus ist automatisch ein Energiesparhaus, ohne dass der Bauherr sich ausdrücklich dafür entscheiden muss. Allerdings gibt es verschiedenste Varianten und Bezeichnungen von Energiesparhäusern: Das Massivhaus nach EnEV 2016, das KfW-Effizienzhaus 55, das KfW-Effizienzhaus 40, das KfW-Effizienzhaus 40 plus, Passivhäuser, Nullenergiehäuser und viele weitere.

Verbraucht das neue Eigenheim besonders wenig Energie, stellt das nicht nur den Gesetzgeber zufrieden, sondern ermöglicht auch spürbare Kosteneinsparung und schützt gleichzeitig die Umwelt. Dafür ist eine langlebige, effiziente Dämmung des Hauses besonders wichtig: Wärme, die nicht verloren geht, muss auch nicht neu erzeugt werden.

Jedes Gebäude von Mauerwerkhaus übertrifft die Anforderungen der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2016 und entspricht damit höchsten Anforderungen an  Energieeffizienz. Jedes unserer Massivhäuser ist somit ein förderfähiges „KfW-Effizienzhaus 55".

Wer beim Hausbau nicht auf die neue Energieeinsparverordnung achtet, sieht sich unter Umständen schnell mit ungeplanten Kosten in bis zu fünfstelliger Höhe konfrontiert. Nicht so mit Mauerwerkhaus: Wir achten genau darauf, sämtliche in der EnEV 2016 und im EEWärmeG (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz) formulierten Anforderungen bis ins Detail umzusetzen. Mit optimal gedämmten Außenwänden, Dachflächen und Fenstern, einer Solaranlage für die Erwärmung des Brauchwasser und der massiven Porenbeton-Bauweise garantieren wir für die Energieeffizienz und Zukunftssicherheit jedes Neubaus.

Weitergehende Fragen zum Thema Energieeffizienz beantworten wir Ihnen gerne persönlich. Sprechen Sie uns einfach an!